Silberne Brosche, Georg Stoger, Wiener Werkstätte, um 1914

5.500,00

Anbietender Händler

Wien · CLASSIQS Händler seit 2014 · Mehr

Unsere Galerie liegt direkt im Herzen von Wien. Im Kunstviertel gleich neben dem Stephansplatz werden vornehmlich hochwertige Objekte des Wiener Jugendstils, Exponate der berühmten Wiener Werkstätte und Gläser der Firma Johann Loetz-Witwe angeboten.

Zustand: Note 1 - Makellos
Note 1 - Makellos
Keine Mängel an Material, Optik und Historie (Originalität). Fachmännisch restaurierte Objekte fallen nicht in diese Kategorie.

Note 2 - Gut
Mängelfreies, aber leichte Gebrauchsspuren aufweisendes Objekt oder komplett fachmännisch, restauriertes Objekt mit mindestens 70 % der ursprünglich zum Bau verwendeten Teile.

Note 3 - Gebraucht
Normale Spuren des Gebrauchs. Kleinere Mängel, aber voll funktionsbereit bzw. gebrauchsfertig. Keine sofortigen Retstaurierungsarbeiten notwendig.

Note 4 - Verbraucht
Nur bedingt gebrauchsfertig, sofortige Restaurierungsarbeiten notwendig. Leichte bis mittlere Beschädigungen. Einige kleinere Teile fehlen oder sind defekt. Auch teilrestauriert. Mängel sind leicht zu reparieren oder restaurieren.

Note 5 - Restaurationsbedürftig
Nicht gebrauchsbereit für eine gewöhnliche Verwendung. Schlecht restauriert bzw. teil- oder komplett zerlegt. Größere Investitionen nötig, aber noch restaurierbar. Fehlende Teile.

Note 6 - Unrestaurierbar
Erhebliche, irreparable Mängel am Objekt bzw. durch nicht zurücknehmbare Überrenovierung beschädigtes Objekt.

Epoche: Jugendstil
Stil: Wiener Werkstätten
Herkunft: Österreich

Emailierte Arbeiten waren bei der Wiener Werkstätte besonders gut ausgeführt.
Diese Kunstform war zu dieser Zeit sehr im Trend und ist eine sehr komplizierte Arbeit. Die Bilder wurden durch schmelzen von farbigem Pulver hergestellt. Nach der Abkühlung konnten keine Korrekturen oder Veränderungen vorgenommen werden. Die Wiener Werkstaette konnte sich glücklich schätzen viele talentierte Emailierer unter ihrem Dach zu haben.

Die Brosche ist in perfektem Zustand, keine Schäden am Silber oder am Email, eine sehr seltene Begebenheit.
Sie ist vier mal punziert: das "WW" Signet der Wiener Werkstätte, die Steuerpunze "900" für den Silberfeingehalt, die Buchstaben "AA" und die Punze "GSt" des Wiener Silberschmieds Georg Stoeger.

Anzahl: 1
Breite:2.7 cm
Höhe:2.7 cm
Farbe: Blau, Silber
Provinienz: Literatur: MAK-Museum für angewandte Kunst Wien-Wiener Gold- und Silberschmiede von 1781 bis 1921 und ihre Punzen
Entstehungszeit: 1910 - 1920

Jeder der auf CLASSIQS vertretenen Händler garantiert die Richtigkeit der von ihm gemachten Angaben, insbesondere der Objektbeschreibung, des jeweiligen Objekts!

CLASSIQS legt größten Wert auf die Auswahl der anbietenden Händler.

Weitere Objekte von diesem Händler

Alle Objekte von diesem Händler

Ähnliche Objekte

×