Skulpturen

61 Objekte sortiert nach

Objekte filtern nach
Preisspanne: 0 € 50.000+ €

Kein passendes Objekt gefunden?

Wir machen uns auf die Suche für Sie. Geben Sie jetzt einen kostenlosen Suchauftrag an unsere Händler auf!

CLASSIQS Newsletter

Verpassen Sie nie wieder ein Angebot. Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und erfahren Sie jeden Monat von unseren Highlights.
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Skulpturen

Das Angebot an kunstvollen Skulpturen für die Inneneinrichtung und für den Außenbereich ist riesig. So gibt es online Werke aus Marmor, Holz, Bronze, Ton, Gips oder Porzellan zu kaufen. Moderne Stücke wurden gleichfalls aus Glas, Metall oder Kunststoff gefertigt. Auch effektvoll arrangierte Materialgemische haben sich durchgesetzt. Skulpturen für die Terrasse und den Garten bestehen mitunter aus Terrakotta, Kalkstein oder Beton.Sujets und Darstellungsweisen variieren je nach Entstehungszeit.

Aus der Spätgotiksind religiöse Kleinplastiken überliefert, in der Renaissance entstanden bevorzugt idealisierte Aktskulpturen und Szenen aus der antiken Mythologie. Im Barock und Rokoko;wurden dynamisch bewegte Figurengruppen und ganze Genreszenen populär, imKlassizismus;setzten sich schlichtere, an der griechischen und römischen Antike orientierte Gestaltungsprinzipien durch. Skulpturen aus dem Historismus vereinen Stilmerkmale aller vorherigen Epochen, ehe an der Schwelle zum 20. Jahrhundert die Avantgarde den Kunstmarkt eroberte. Damals behaupteten sich abstrakte Formen, im Verlauf der Zeit kehrten etliche Künstler jedoch wieder zu figürlichen Motiven zurück. Bis heute stellen Bildhauer mehr oder weniger verfremdete Ganzkörperfiguren, Torsi und Büsten, kompakte Kugel-, Zylinder- und Würfelskulpturen oder fantasievoll geschweifte Arabesken und Spiralen her. Auch bedeutende Kunstwerke der Vergangenheit werden als Miniaturen für die Innenausstattung oder als etwas größere Gartenskulpturen nachgebildet: Solche imitierenden Verfahren kamen bereits im 19. Jahrhundert auf und sind bis heute populär geblieben.

Nach oben